Search:
Recent Changes - Keyword Listing

edit SideBar

Species / Aporrhais Lamellifera

Aporrhais Lamellifera

  • Aporrhais lamellifera Kaunhowen, 1897

Original description of Aporrhais lamellifera by Kaunhowen, 1897

  • "Die Schale ist klein, gedrungen und gleicht zwei mit der Basis zusammenstossenden, spitzen Kegeln. Sie besteht aus 6 stark gekielten Umgängen, welche mit einem zierlichen Netzwerk bedeckt sind, dadurch entstanden, dass scharfe Querrippen von feinen, spiralen Linien geschnitten werden. Die ersteren reichen auf der Schlusswindung weit nach vorn, die letzteren bedecken auch den ganzen Canal. Die Umgänge umfassen sich sehr weit, so dass auf den Mittelwindungen der Kiel dicht über der Naht liegt. Die Aussenlippe verbreitert sich zu einem scharf abgesetzten Flügel, welcher sich bis zur Spitze des Gehäuses fortsetzt, hier nach der entgegengesetzten Seite umbiegt und sich hier bis zur Schlusswindung hinzieht. Etwa 2 mm von der Stelle entfernt, wo die Fortsetzung des Flügels aufhört, beginnt auf dem letzten Umgange, der Mündung genähert, eine hohe Lamelle, welche bis an das Ende des Canales reicht. Wie weit sich der Flügel am Canal hinzieht, liess sich nicht bestimmen. Ausser dem Kiel der Sehlusswindung, welcher sich als Finger fortsetzt, trägt der Flügel vor demselben noch eine starke Rippe und zwischen beiden 2 feinere. Die spiralen Streifen der Oberfläche gehen auch auf den Flügel hinüber, strahlen hier fächerartig aus und werden von gebogenen Wachsthumsrunzeln geschnitten. Die Länge des Flügels ist nicht bekannt. Die Mündung fehlt, der Canal ist gerade und mässig lang."

Locus typicus: Limburg, The Netherlands

Stratum Typicum: Cretaceous, Maastrichtian

Aporrhais lamellifera Kaunhowen, 1897, pl. VIII, fig. 1, 1a


References


Edit - History - Print - Recent Changes - Search

- This page is owned by Ulrich Wieneke
- Copyright features see here: Copyright
- It was last modified on March 13, 2011, at 06:28 PM-