Search:
Recent Changes - Keyword Listing

edit SideBar

Species / Aporrhais Sera

Aporrhais Sera

Stromboidea


Original Description of Drepanocheilus (Arrhoges) serus by Steininger, 1963:

  • "Das große, dickschalige Gehäuse wird von 5 leicht konkaven Umgängen aufgebaut. Auf diesen sitzen bei manchen Exemplaren noch 1-2 glatte Embryonalwindungen. Auf den ersten 4 Umgängen, die durch eine fadenförmige, scharfe Sutur getrennt werden, liegen 10-12 schief gegen den Flügel gerichtete Axialrippen, die auf dem vierten Umgang oft derber und dicker ausgebildet sind. Darüber hinweg verläuft eine Spiralskulptur. Die Endwindung groß, schräg nach oben über den vorletzten Umgang übergreifend, sich in einem riesigen Flügelfortsatz ausweitend, mit einer Knotenreihe aus länglichen starken Knoten verziert, die in den einen Flügelfortsatz hinein ausläuft. Flügelaußenrand gleichmäßig durchgeschwungen zum oberen Flügelfortsatz hinaufgezogen. Der Partialrand des Flügels leicht konvex ausgehöhlt und zum oberen Flügelende ansteigend. Der Flügel selbst an die 4 unteren Umgänge angeheftet, löst sich oben vom Gehäuse ab. Mündung lang, oval, schmal, mit weit überschlagener Innenlippe. Unten mit geradem, sehr kurzem, breit schnabelartigem, unten abgestützten Rostrum."

Holotype: Paläontologisches Institut der Universität Wien, Inv.-Nr. 1661, Austria

Locus typicus: Dornergraben bei Fels am Wagram, Lower Austria, Austria

Stratum typicum: Burdigalian, Miocene

Derivatio nominis: from (latin) serus = late

Comment Steininger, 1963, p. 53:

  • "Diese in Fels am Wagram in den groben Quarzsanden an der Basis häufige Form zeigt in ihrer Variationsbreite den direkten Zusammenhang mit D. (Arr.) speciosus unisinuatus SANDBERGER, wie sie GLIBERT (1957, p. 56, Taf. 5) aus dem Chattien von Houthaelen (Belgien) abbildet. Die Form unisinuatus besitzt am letzten Umgang einen oberen Knotenreifen, darunter einen mit schwach angedeuteten Knoten und einen glatten, scharfkieligen Reifen. Die Felser Übergangsformen zeigen an manchen Exemplaren den einzigen Knotenreifen noch deutlich zweigeteilt und darunter einen schwachen, glatten Reifen. Bei den für die neue Unterart typischen Exemplaren sind diese beiden Knotenreihen bereits völlig verschmolzen, der untere Reifen ist verschwunden."

Measurements: "Typus: Höhe: 61 mm, Durchmesser des letzten Umganges: 28 mm."

Drepanocheilus (Arrhoges) speciosus serus Steininger, 1963, pl. XI, figs. 1-4


Specimens from private collections

Aporrhais sera (Steininger, 1963); Fels am Wagram, Austria; Eggenburgian, Miocene; 57 mm; Coll. Ulrich Wieneke

Aporrhais sera (Steininger, 1963); Eggenburgian, Burdigalian, Miocene; Fels am Wagram, Lower Austria, Austria; 59,4 mm; Coll. UW2420

Aporrhais sera (Steininger, 1963); Fels am Wagram, Austria; Eggenburgian, Miocene; 58 mm; Coll. Ulrich Wieneke

Aporrhais sera (Steininger, 1963); Fels am Wagram, Austria; Eggenburgian, Miocene; Coll. Anton Breitenberger

This species belongs to the "speciosus"-complex and awaits generic revision. Maybe it belongs to Goniocheila, Arrhoges or Drepanocheilus, see Saul & Petit, 2001.


References:


Edit - History - Print - Recent Changes - Search

- This page is owned by Ulrich Wieneke
- Copyright features see here: Copyright
- It was last modified on April 02, 2017, at 12:29 PM-