Search:
Recent Changes - Keyword Listing

edit SideBar

Species / Aporrhais Sowerbii

Aporrhais Sowerbii

Stromboidea


Original Description of Rostellaria sowerbii by Fleming, 1828, p. 360:

  • "5. R. Sowerbii.—Turrited, costated, transversely striated ; last whorl tricarinated; aperture expanded, with a one-angled entire lip ; superior canal short.—R. Parkinsonii, Sower. Min. Conch, t. cccxlix. f. 1, 5."

Stratum typicum: London Clay, Ypresian, Lower Eocene

Rostellaria parkinsonii in Sowerby, 1822 , pl. 349, fig. 1-5


Aporrhais sowerbii (Fleming, 1828); London Clay, Ypresian, Lower Eocene; Tolworth, Surrey, Great Britain; Coll. BM(NH), No. G.61990; Copyright BM(NH)

Aporrhais sowerbii (Fleming, 1828); London Clay, Ypresian, Lower Eocene; Highgate, North London, Great Britain; Coll. BM(NH), No. G.61991; Copyright BM(NH)

Aporrhais sowerbii (Fleming, 1828); Starfish Bed, London Clay, Ypresian, Lower Eocene; Foreshore at Bognor, Sussex, Great Britain; Coll. BM(NH), No. G.48708-9; Copyright BM(NH)

Aporrhais cf. sowerbii (Fleming, 1828); London Clay, Ypresian, Lower Eocene; Bank of the River Orwell, Suffolk, Great Britain; Coll. BM(NH), No. GG.21278-81; Copyright BM(NH)

Aporrhais cf. sowerbii (Fleming, 1828); London Clay, Ypresian, Lower Eocene; Great Britain; Coll. BM(NH), No. GG.21282-5; Copyright BM(NH)


History and Synonymy

1832

Sedgwick & Murchison, 1832 defined Rostellaria sowerbii on p. 203 as "R. Parkinsoni, Min. Con. Tab. 349. f. 1.3.4."

Comment Sedgwick & Murchison, 1832, p. 203:

  • "This Rostellaria was figured and described by the late Mr. Sowerby as R. Parkinsoni of the Geol. of Sussex; it is however perfectly distinct, and it becomes necessary to adopt a different specific name; that of Sowerbii is here given as a tribut of respect to the present scientific editor of the Mineral Conchology of Great Britain. The R. Sowerbii occurs in the tertiary formations only; R. Parkinsoni in the chalk marl, and Shanklin sand."

1837

Rostellaria in Bronn, 1837, pl. XXXIII, fig. 18

1845

Rostellaria sowerbyi in Nyst, 1845, pl. XV, fig. 4 a, b

  • Boom, Baesele, Schelle, Rupelmonde, Kleyn-Spauwen, Belgium
    • Comment Wieneke: Described from Lower Oligocene deposits. Should be placed into Aporrhais margerini
    • pl. XV is in the book edition pl. XLIV

1847

Comment Chenopus Sowerbyi Philippi, 1847, p. 75:

  • "157. Chenopus Sowerbyi (Rostellaria) Sow. jun. system. index. - Rostellaria Parkinsoni Sow. Min. Conch. Tab. 349. fig. 1-5, non Mantell. Ein Exemplar befand sich in der Sackschen Sammlung; mehrere andere sind in der letzten Zeit bei Görzig gefunden worden."
  • p.42: "Die Fundorte von Tertiärversteinerungen in der Magdeburger Gegend sind die Umgebungen der Dörfer Westeregeln, Süldorf, Osterweddingen, Altenweddingen, Wellsleben und Görzig."

1884

Aporrhais sowerbii in Gardner, 1884, pl. XVII, fig. 5, 6

  • from Clarendon, London Clay, Edwards' collection in the BMNH

1885

Text about Aporrhais aff. Sowerbyi Mant. ? of von Koenen, 1885, p. 58:

  • "Ein Bruchstück, die letzten 3 mässig gewölbten Mittelwindungen und einen kleinen Theil der Schlusswindung enthaltend, trägt auf denselben zuerst 16 flache, gedrängte Spiralen, zwischen die sich dann feinere einschieben, und hat 9 Mm. Dicke und 13 Mm. Länge; ca 3 Mm. des Gewindes mögen fehlen. Zuerst sind nur gekrümmte Anwachsstreifen sichtbar, welche später in der Mitte der Windungen faltenartig hervortreten, auf der letzten Mittelwindung sich ein wenig unter deren Mitte immer mehr erheben, auf deren letztem Viertel sogar zu 4 schräg stehenden Knoten, in deren Fortsetzung dicht über der Naht Anschwellungen auftreten. Auf der Schulsswindung ist die Längsskulptur da, wo die Innenlippe sich auflegen würde, plötzlich wieder fast ganz verschwunden. Die Innenlippe hat sich auf der letzten Mittelwindung in die Höhe gezogen, ist aber grösstentheils abgebrochen. Das Stück gehört jedenfalls in die Verwandschaft der A. speciosa Schloth. (= A. Margerini de Kon.), und kommen ganz ähnliche Formen in Ober- und Unter-Oligocän vor, wie ja auch Gardner (Geol. Mag. 1884. S. 532 Taf. 17 Fig. 7 u. 8) mit A. Margerini de Kon. eine Form von Herne-bay identificirt. Die von Deshayes beschriebenen Formen aus dem französischen Unter-Eocän und Paleocän (Chenopus dispar Desh., von Vincent auch von Wanzin etc. angeführt), weichen theils durch grobe, gerade Rippen, theils durch das Fehlen von Knoten weiter ab; näher kommt wieder die A. Sowerbyi Mant. aus dem London-clay, welche auf den Mittelwindungen gekrümmte Rippen und wenigstens auf der Schlusswindung auch mehr oder minder starke Knoten besitzt. Ausserdem liegen noch Fragmente einer kleinen Form vor, einen Theil des Flügels und die Gewindespitze enthaltend. Der Flügel erinnert in mancher Beziehung an den von A. Sowerbyi und an Beyrich's Abbildung (Zeitschr. d. Deutsch. geol. Ges. VI Taf. 14 Fig. 2), stammt aber von Exemplaren, die höchstens den vierten Theil so gross waren, wie jenes. Ein Bruchstück der Gewindespitze enthält 2 1/4 mässig gewölbte Mittelwindungen und das niedrig-kegelförmige Embryonalende von 3 glatten, gewölbten Windungen. Auf der ersten Mittelwindung stellen sich ca. 10 feine, ziemlich gedrängte Spiralen ein, zwischen die sich 1 1/2 bis 2 Windungen später noch feinere einschieben. Auf der ersten Mittelwindung erscheinen auch feine, gekrümmte, nach unten etwas vorgebogene Längsrippchen, nahezu 30 pro Windung. Dieselben werden aber auf der letzten halben vorhandenen Windung etwas stärker, weniger zahlreich und stärker nach unten vorgebogen. Auch diese Bruchstücke dürften einer Art aus der Gruppe der A. occidentalis angehören."

Aporrhais aff. Sowerbyi in von Koenen, 1885, pl. III, fig. 13 a, b

1938

  • Aporrhais sowerbii constricta Wrigley, 1938

Aporrhais sowerbii constricta Wrigley, 1938; London Clay, Ypresian, Lower Eocene; Clarendon, Great Britain; Coll. BM(NH), No. G.61994; Copyright BM(NH)

  • Aporrhais sowerbii intermedia Wrigley, 1938

1951

  • Aporrhais sowerbi korobkovi Muromcev, 1951

Specimens from institutional collections

Aporrhais sowerbii intermedia Wrigley, 1938; Southampton, Hampshire, Great Britain; Coll. BM(NH), No. 71375 f.; Copyright BM(NH)

Aporrhais sowerbii intermedia Wrigley, 1938; Newnham, Gloucestershire, Great Britain; Coll. BM(NH); Copyright BM(NH)

Aporrhais sowerbii intermedia Wrigley, 1938; Aldershot, Hampshire, Great Britain; Coll. BM(NH); Copyright BM(NH)


Specimens from private collections

Aporrhais sowerbii constrictus Wrigley, 1938; London Clay, Ypresian, Eocene; Isle of Wight, Great Britain; 19 mm; Photo & Copyright Alan Morton


References

  • Fleming J. (1828). A history of British animals, exhibiting the descriptive characters and systematical arrangement of genera and species of quadrupeds, birds, reptiles, fishes, mollusca, and Radiata of the United Kingdom. Edinburgh pp. XXIII + 565
  • Nyst, 1845
  • Philippi 1846/1847
  • Koenen, A. von (1885): Ueber eine Paleocäne Fauna von Kopenhagen. - Abhandlungen der Königlichen Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen, 32: 1-128, Taf. 1-5; Göttingen.
  • Wrigley, 1938

Edit - History - Print - Recent Changes - Search

- This page is owned by Ulrich Wieneke
- Copyright features see here: Copyright
- It was last modified on March 14, 2016, at 01:44 PM-