Search:
Recent Changes - Keyword Listing

edit SideBar

Species / Rostellaria Vespertilio

Rostellaria Vespertilio

  • Rostellaria vespertilio Goldfuss, 1844

Original Description of Rostellaria vespertilio by Goldfuss, 1844, p. 17:

  • "Rostellaria turrita, anfractibus (7) convexis longitudinaliter costatis transversim lineatis, costis obliquis in ultimo anfractu medio nodulosis, labro alato septem-dentato."
  • "Diese umgewandelte Schale ist gethürmt und hat 7 convexe, mit Querlinien umgebene und mit schiefen Längsrippen bedeckte Windungen. Die Rippen der letzten Windung schwellen oberhalb ihrer Mitte zu Knoten an, die auf einer hervorgehobenen Querlinie stehen. Diese geht mit einer zweiten, unter ihr liegenden in die flügelförmige, gerade abgeschnittene Ausbreitung der Lippe über, whrend andere, ober- und unterhalb kleinere Ausbreitungen unterstützen und, wie jene, als Zähne hervorstehen. Unterhalb der Knotenreihe verschwinden die Längsrippen, und gehen hier, so wie auf dem Flügel, in schwache Falten über."

Locus typicus: Haldem, Germany

Localities:

  • "Grafschaft Glatz in der chloritischen Kreide"

Rostellaria vespertilio Goldfuss, 1844, pl. CLXX, fig. 5 a, b


History and Synonymy

1884

Rostellaria vespertilio in Quenstedt, 1884, pl. 207, fig 111, 112

  • "Quader von Kieslingswalde" (Kieslingswalde = Idzików, Bystrzyca Klodzka, Poland)

1901

Sturm, 1901 described the closely related Aporrhais hirundo from Kieslingswalde


Edit - History - Print - Recent Changes - Search

- This page is owned by Ulrich Wieneke
- Copyright features see here: Copyright
- It was last modified on August 25, 2010, at 02:52 PM-