Search:
Recent Changes - Keyword Listing

edit SideBar

Species / Semiterebellum Cretaceum

Semiterebellum Cretaceum

Stromboidea


New combination

Original Description of Rimella cretacea by Reis, 1897, p. 92:

  • "Diese Art ist eine Vorläuferin der eocänen Rimella Marceauxi und R. sublaevigata Desh. aus den sables inférieurs des Pariser Beckens; sie ist um etwas weniger schlank und zeigt zunächst zu beiden Seiten der schwach ausgeprägten Naht schwache Spiralleisten, welche gelegenlich auch isoliert mehr auf der Windungsmitte auftreten können; sie erscheinen auch auf dem letzten Umgang (besonders nach dem vorderen Canal zu) viel feiner und dichter gedrängt, als es die Figur angiebt; eine ganz schwache Querstreifung ist hie und da wohl zu bemerken und ebenso auf dem letzten Umgang ganz schwache und seichte, der Aussenlippencontur conforme Quervertiefungen mit deutlichen Anwachsstreifen; ohne Lupe erscheint die Oberfläche überhaupt ganz glatt, bildet in der Sculptur gewissermaassen einen Uebergang zu Hippochrenes. Die Aussenlippe ist nach aussen scharf umgebogen; sie verliert an Stärke beim Hinaufwachsen an der Spira und bildet mit der andererseits herantretenden Innenlippe (welche in der Höhe der vordersten Naht als flache Leiste sich bemerkbar macht) einen breiten Canal, welcher die Spira bis zur Spitze hinaufzieht, sich hier um die aborale Oberfläche zurüchgedreht hinüberlegt und auf der der Munföffnung entgegengesetzten Schalenseite sich verschmälernd und zuspitzend noch über die vorderste Naht hinaus fortsetzt; der Canal ist auch hier von zwei nach vorne zu an Stärke abnehmenden Wülsten begrenzt, von denen der der Innelippe entsprechende der stärkere ist. Die gezeichnete Figur, welche nicht zu den grössten Exemplaren gehört, lässt, nach dem Steinkern zu schliessen, etwa sieben Umgänge folgern; ein Fragment eines eine Windung mehr zählenden Exemplars zeigt, dass die letzte Spitze des hinteren umgewachsenen Canals nicht mehr auf diese neue Windung fortsetzt."

Locus typicus: Hoergering, near Bad Tölz, Bavaria, Germany

Stratum typicum: Hachauer Schicht, Maastrichtian?, upper Cretaceous

Dimensions: "Spiralwinkel 30°. Höhe des letzten Umgangs 18,5 mm, Breite 11,5 mm. Breite der ganzen Schale 35,5 mm."

Types: "Sechs Exemplare und ein Bruchstück."

Hippochrenes cretacea Reis, 1897, pl. XI, fig. 12, 12a


Edit - History - Print - Recent Changes - Search

- This page is owned by Ulrich Wieneke
- Copyright features see here: Copyright
- It was last modified on October 03, 2016, at 02:49 PM-