Search:
Recent Changes - Keyword Listing

edit SideBar

Species / Gymnarus Fraasi

Gymnarus Fraasi

Stromboidea


Original Description of Pugnellus fraasi HARBORT M.S. by Riedel, 1932:

  • "(Aufzeichnungen Harbort:) Höhe des abgebildeten Stückes ca. 31 mm, größte Breite bis zum Flügelrand der Außenlippe 22 mm, senkrecht dazu 17 mm, Höhe des letzten Umgangs ca. 24 mm. Das Gehäuse der merkwürdig bizarr gestalteten Gastropode ist breit spindelförmig und läßt vier Umgänge deutlich erkennen. Die Schale ist außerordentlich dick, der Gehäusewinkel beträgt etwa 40°; der letzte Umgang läßt auf dem oberen Drittel der Windung 7 kräftige wulstartige Rudimente erkennen, von denen nahe der Nahtkante durch Depression Knoten abgeschnürt werden. Im übrigen erscheint die Schale glatt. Die Skulpturen der jüngeren Windungen dürften beim Fortwachsen des Tieres wieder resorbiert worden sein. (Riedel:) Diesen füge ich hinzu: Die Umgänge sind treppenförmig gegeneinander abgesetzt und ihre Nähte stehen zur Achse des Gehäuses fast senkrecht. Die Rippen auf dem letzten Umgang stehen etwas schief zur Achse des Gehäuses. Ihre Zahl schwankt zwischen 7 und 4. Fie Depression, die nahe dem Oberrand die Knoten abschnürt, variiert in ihrer Deutlichkeit und kann fehlen. Auf der Außenseite des Flügels findet sich eine breite Rinne, die sich verschmälert bis in die Spitze fortsetzt. In ihr liegt ein fast horizontal verlaufender kräftiger Kiel, der an dem letzten der zur Gehäuseachse schiefstehenden Wülste beginnt und an der Umbiegung des Flügels nach hinten endet. Der Kiel kann mit einem oder zwei länglichen Knoten beginnen, oder gar ganz in Knoten aufgelöst sein. Auf der Innenseite des Flügels ist eine deutliche, sich nach hinten erweiternde Furche ausgebildet. Am unteren Ende des Flügels auf der Innenseite bildet seine Kante einen deutlichen nach hinten konvexen Bogen. Die äußere Seite des Bogens ist meist zahnartig verdickt. Die Innenlippe zeigt, ebenso wie bei Pugnellus dietrichi n.sp. einen senkrechten Wulst, an den sich eine Furche anschließt; auf der anderen Seite der Furche setzt dann die Callusbedeckung mit einer Kante ein. Sie umfaßt aber einen verhältnismäßig schmalen Streifen des Gehäuses."

Locus typicus: Bombe, Mungo River, South-West Province, Cameroon

Stratum typicum: Coniacian/ Santonian, Upper Cretaceous

Pugnellus fraasi (Riedel, 1932); Syntype; Coniacian/ Santonian, Upper Cretaceous; Bombe, Mungo River, South-West Province, Cameroon; 29 mm; Coll. GPIH, No. 21443

Pugnellus fraasi (Riedel, 1932); Syntype; Coniacian/ Santonian, Upper Cretaceous; Bombe, Mungo River, South-West Province, Cameroon; Coll. GPIH, No. 21471

Pugnellus fraasi (Riedel, 1932); Syntype; Coniacian/ Santonian, Upper Cretaceous; Bombe, Mungo River, South-West Province, Cameroon; 24 mm; Coll. GPIH, No. 21465

Pugnellus fraasi (Riedel, 1932); Coll. BM(NH), No. U2887; Copyright BM(NH)

References:


Edit - History - Print - Recent Changes - Search

- This page is owned by Ulrich Wieneke
- Copyright features see here: Copyright
- It was last modified on June 29, 2016, at 11:26 AM-